Der  "Half-Time-Shuffle" like Purdie.

Purdie's Babylon Sister Groove. Jeff Porcaro's Rosanna Shuffle. John Bonham's Fool in the Rain Groove.

Das ist einer der Grooves die jeder Drummer kennen sollte, populär durch Bernard "Pretty" Purdie, einer der groovigsten Drummer der Zeit. Er kreierte diesen Beat nach einem einfachen Shuffle Pattern, wobei er die Lücken (Zweite Triolenachtel) mit einer Verzierungsnote, sogenannte Ghostnotes versehen hat.

Diese Ghostnotes geben den richtigen Drive bei diesen Grooves.

Zwei gute Beispiele des Purdie Shuffle kann man sich bei Babylon Sister und Home at last von Steely Dan anhören, auf dem Aja-Album. Hört mal rein!

Hier die Notation des typischen, charakteristischen Handpattern im 4/4 Takt und ein Video, welches den Purdie Shuffle auf dem Drumset zeigt. Jeff Porcaro von TOTO hat ihn bei Rosanna angewandt, John Bonham bei Fools in the Rain.

Das Ganze funktioniert auch in einem 12/8 Groove hervoragend. Hier wird es ganz schön busy mit dem Handsatz, die Ghostnotes treiben den ganzen Groove voran. And be in the pocket, that's it. Relaxed und immer cool bleiben.


Bernard Purdie prägte diese Shuffle Figur durch den Handsatz den er verwendete, wie wir diesen im ersten Notenbeispiel sehen. Jeff Porcaro hat in dem Song von Toto "Rosanna" diesen Handsatz übernommen und die Bass Drum Figur vom Bo Diddley Groove darunter gespielt. Eine Kombination aus dem Purdie Shuffle und Bo Diddley.

Der "Rosanna" Shuffle:

John Bonham's "Fool in the Rain" Shuffle:


"Purdie Shuffle" performed by myself: